Aktuelles

Rudi Munz zum 3. Stv. Bürgermeister gewählt

In der Gemeinderatssitzung am 27. April wurde Rudi Otto Munz ...

Mehr…
... auf Vorschlag der SPD-Gemeinderatsfraktion einstimmig zum dritten stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Damit übernimmt Rudi Munz zusammen mit dem ersten stellvertretenden Bürgermeister Axel Kern und den ebenfalls in der Sitzung zum zweiten stellvertretenden Bürgermeister gewählten Gemeinderatskollegen Erwin Hees an maßgeblicher Stelle Verantwortung für Reichenbach. 

Zudem führt Rudi Munz damit eine langjährige Familientradition fort: Schon sein Großvater Otto Munz stand der Gemeinde als Bürgermeister in den schweren Nachkriegsjahren vor. Sein Vater Emil Munz übernahm als langjähriger Gemeinderat viele Jahre lang das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters und bestimmte die Geschicke der Gemeinde viele Jahre maßgeblich mit.

Der SPD-Ortsverein und die SPD-Gemeinderatsfraktion gratulieren Rudi Munz zu diesem verantwortungsvollen Amt und wünschen ihm ein herzliches Glück auf für seine neue Aufgabe.

 Wolfgang Baumann für den SPD-Ortsverein

Sabine Fohler für die SPD-Gemeinderatsfraktion

Weniger…

Stellungnahme der SPD-Gemeinderatsfraktion Schul- und Sportcampus am Lützelbach

Stellungnahme der SPD-Gemeinderatsfraktion Reichenbach zum TOP 2 – Schul- und Sportcampus am Lützelbach in der Gemeinderatssitzung am 8. Dezember: Start der konkreten Projektphase ...

 

Start der konkreten Projektphase

Mehr…

... Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem heutigen Beschluss in die konkrete Projektphase für unseren neuen Schul- und Sportcampus eintreten. Viele Überlegungen haben wir uns bereits im Vorfeld gemacht. Wir haben uns im Rahmen der städtebaulichen Studie mit verschiedenen Planungsansätzen auseinandergesetzt und eine Planerauswahl vorgenommen. Diese Schritte waren wichtig und notwendig, um bereits im Vorfeld wichtige Aspekte zu berücksichtigen, abzuwägen und sich dem Projekt Schritt zu Schritt zu nähern.

Startschuss für den ersten Bauabschnitt – Bau der neuen Sporthalle

Nun wird es also konkret, denn heute fällt er - der Startschuss für den ersten Bauabschnitt in unserem Schul- und Sportcampus am Lützelbach. Verschiedene Varianten liegen für den Bau der neuen Sporthalle auf dem Tisch. Wir haben uns als SPD-Gemeinderatsfraktion sehr intensiv mit den vorgestellten Varianten auseinandergesetzt. Von Anfang an haben wir sehr deutlich gemacht, dass für uns der Erhalt von Freiflächen ein zentral wichtiges Kriterium ist. Für uns sind diese Freiflächen das „Herzstück“ der Gemeinde. Deswegen sprechen wir uns für Variante 1 – Mensa und Sporthalle in einem Gebäude im Süden - aus. Neben den bereits genannten Vorteilen wie Synergien bei der Erschließung und Nutzung von Mensa und Sporthalle ist für uns ausschlaggebend, dass durch die kompakte Bauweise in einem Gebäude noch genügend Spielraum für die Gestaltung der Freifläche vorhanden ist. Bei Variante 2 – Mensa und Sporthalle in getrennten Gebäuden im Süden - wird diese Freifläche durch die zwei projektierten Baukörper wesentlich stärker eingeschränkt. Variante 3 – Mensa im Norden und Sporthalle im Süden – gibt uns nicht die notwendige Flexibilität bei der Planung weiterer Bauabschnitte, also beispielsweise des Kindergartens in nördlichen Bereich. Zwar ist es bei Variante 1 nicht möglich, Sporthalle und Mensa in zwei Bauabschnitten zu realisieren. Das ist für uns aber kein Nachteil, da mit der Realisierung von Sporthalle und Mensa in einem Gebäude auch für die Schulen eine wichtige erste Perspektive entsteht. Zudem müssen wir natürlich auch die Kosten im Auge behalten, denn wir haben noch weitere wichtige Projektschritte zu finanzieren. Mit fast 16 Millionen ist die Variante 1 zwar die kostengünstigste Alternative, jedoch wesentlich teuer als von uns erwartet und keinesfalls „ein Schnäppchen“.

 

 

Weitere Bauabschnitte werden folgen

Zudem stehen wir mit dem ersten Bauabschnitt erst am Anfang unseres Gesamtprojekts. Die Sanierung und Erneuerung der Schulgebäude sind ein weiterer wichtiger Schritt, den wir zeitnah angehen müssen, um den Anforderungen an eine zeitgemäße Pädagogik den notwendigen Raum zu geben. Darüber hinaus müssen wir uns mit der Konzeption und Einrichtung einer Mediathek befassen. Auch der Neubau eines Kindergartens steht auf dem Programm und muss auf dem Gelände geplant und umgesetzt werden.

Verantwortung und Perspektive für Vereine und Schulen

Wir nehmen in Reichenbach also ein Gesamtprojekt in Angriff, das uns finanziell in den nächsten Jahren viel abverlangen wird. Als Gemeinde Reichenbach übernehmen wir damit bewusst Verantwortung für die sportliche Zukunft unserer Vereine. Wir übernehmen Verantwortung für unsere Schulen und damit für die Reichenbacher Schülerinnen und Schüler, die übrigens nicht nur aus Reichenbach kommen, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden Baltmannsweiler, Lichtenwald und Hochdorf. Als Reichenbacher Gemeinderätinnen und Gemeinderäte stehen wir in der Verantwortung für unsere Gemeinde und damit dem finanziellen Kraftakt, der uns bei der Umsetzung des für Reichenbach so wichtigen Projekts erwartet.

 

SPD-Gemeinderatsfraktion Reichenbach

Sabine Fohler, Rudi Munz, Sigrid Bayer, Alev Sanli

Weniger…

Stellungnahme der SPD-Gemeinderatsfraktion Reichenbach Schul- und Sportcampus am Lützelbach

Stellungnahme der SPD-Gemeinderatsfraktion Reichenbach zur Weiterentwicklung unseres Schul- und Sportcampus: Unsere Mega-Aufgabe in den nächsten Jahren schlechthin ist die ...

Mehr…

... Entwicklung des Schul- und Sportcampus im Brühl. Die ersten Schritte dafür haben wir bereits gemacht. Durch die Mehrfachbeauftragung von drei Büros liegen uns nun unterschiedliche Planungsentwürfe vor, die heute der Öffentlichkeit vorgestellt und nun auch mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden können. Sicher ist, dass keiner dieser Entwürfe „1 zu 1“ umgesetzt wird. Vielmehr gilt es jetzt, die einzelnen Planungselemente der Büros zu bewerten und aus den Puzzleteilen ein sinnvolles Ganzes zu machen. Jetzt  beginnt die sogenannte „Rosinenpickerei“. Dabei können wir aus den Entwürfen die besten und passendsten Ideen und Lösungen übernehmen.

Erhalt von Freiflächen als „Herzstück“ der Gemeinde

Für vielfältige Nutzungen sollen auf dem Brühlgelände neue Perspektiven entstehen: eine neue Sporthalle, ein Kindergarten, eine Mensa und eine Mediathek sowie ein saniertes und erneuertes Schulgebäude, das den Anforderungen an eine zeitgemäße Pädagogik den notwendigen Raum gibt.

Bei den weiteren Planungen ist für uns der Erhalt von Freiflächen, die bislang den Wert der Fläche ausmachen, zentral wichtig. Welche Gemeinde im Umland verfügt in ihrem Zentrum über ein vergleichbares Gelände, auf dem man Fußball- und Basketball spielen, Skaten, auf dem sich jung und alt einfach treffen und austauschen kann? Für uns ist das Gelände deshalb das  „Herzstück“ der Gemeinde. Zusammenhängende Freiflächen müssen erhalten und sinnvoll weiter entwickeln werden, damit Bewegung und Sport - auch außerhalb der Vereine - weiter möglich ist.

Neubau Sporthalle

Klar ist, dass wir uns als erstes mit dem Neubau einer Sporthalle als Ersatz für die abgängige Schulturnhalle beschäftigen müssen. Damit werden wir den zukünftigen Anforderungen an den Sportbetrieb in Schulen und Vereinen gerecht. Dies hat der Sportentwicklungsplan klar aufgezeigt. Gute Schulen und aktive Vereine mit einem breiten Angebot sind wichtige Standortfaktoren für ein heutiges und zukünftiges Reichenbach. Wichtig ist uns, dass die Vereine, die die Halle zukünftig nutzen werden, in die weiteren Planungen eng eingebunden werden.

Sanierung und Umbau der Realschule

Als weiteren wichtigen Schritt müssen wir uns mit den notwendigen Sanierungs- und Umbaumaßnahmen der Schulgebäude befassen. Gute Pädagogik kann nur in einem entsprechenden Rahmen stattfinden. Wenn wir den Schulstandort Reichenbach auf Dauer sichern wollen, müssen wir unseren Schülerinnen und Schülern und auch dem Lehrerkollegium diesen Rahmen bieten. Der Schulentwicklungsplan mit dem daraus resultierenden Raumprogramm bietet dafür die notwendige Grundlage, auf der wir jetzt konkret in die weitere vertiefte Planung einsteigen.

Mensa, Mediathek und Kindergarten

Für die weiteren Projektschritte, die sich mit einem Mensaneubau, einer Mediathek und dem Neubau eines Kindergartens auf dem Gelände befassen, brauchen wir noch etwas Zeit, um mögliche Alternativen abzuwägen. Wir begrüßen es, dass hier alternative Untersuchungen in Auftrag gegeben werden sollen.

Insgesamt ist es uns wichtig, das Machbare im Auge zu behalten und nicht falsche Erwartungen zu wecken. Nicht alles, was wünschenswert ist, lässt sich auch realisieren. Schritt für Schritt werden wir gemeinsam mit den Vereinen, den Schul- und Elternvertretern sowie der Bürgerschaft dieses wichtige Projekt für die Gemeinde angehen.  

 

SPD-Gemeinderatsfraktion Reichenbach

Sabine Fohler, Rudi Munz, Sigrid Bayer, Alev Sanli

Weniger…

Einweihung Fischbrunnen

Bei schönstem Wetter konnte der restaurierte Fischbrunnen an seinem neuen Standort am Ende des Rathausparks an der Karlstraße im Beisein von Bürgermeister Richter mit einem kleinen Fest eingeweiht werden. ... Mehr…

... mehr erfahren Sie auf der nächsten Seite Einweihung des Fischbrunnens.​einweihung-des-fischbrunnens.html​​​

Weniger…